Verwaltungsgebäude

Ditzingen, 2005

Zwei parallel in Nord-Süd Richtung angeordnete Büroriegel umschließen ein dreigeschossiges Atrium. Diese lichtdurchflutete Erschließungs- und Kommunikationszone ist prägendes Element des Entwurfes. Im Erdgeschoss befinden sich öffentliche Nutzungen wie Empfang, Wartebereich und Cafeteria. Auch Ausstellungen oder Vortragsveranstaltungen können hier stattfinden. Über verglaste Stirnfassaden werden ein großzügiger Freibereich im Süden und ein intimer Garten im Norden des Gebäudes mit einbezogen. Offene Galerien, filigrane Brücken, sowie die über 3 Geschosse reichende, einläufige Haupttreppe gestatten reizvolle Blickbeziehungen. Der Erschließungsturm mit Nottreppe und Aufzug sowie die horizontal eingeschobene Box mit Sonderfunktionen akzentuieren den dreigeschossigen Luftraum. Die Fassade der flankierenden Büroriegel ist in wechselnden Rhythmen voll verglast. Wartungsbalkone aus vorgestellten Betonfertigteilen gliedern die Gebäudeansicht. Der zentrale Luftraum fungiert gemeinsam mit der unverkleideten Betonstruktur ganzjährig als natürlicher Klimapuffer. Unter dem Gebäude liegende Stellplätze sind natürlich belüftet und belichtet.