Einfamilienhaus L

Schwieberdingen, 2016

Der Ortskern der Gemeinde Schwieberdingen ist geprägt durch landwirtschafliche Anwesen. Entsprechend sollte der Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage und Hofladen die Typologie der noch genutzten Holzscheuern- und Schuppen aufnehmen und in die heutige Zeit übertragen. Die Hauptnutzungen sind in 2 Baukörper aufgeteilt. Das Wohngebäude wendet sich nach Süden zur Glems. Das Nebengebäude mit Carport und ofladen steht parallel zur Strasse. Der alte Baumbestand und die straßenbegleitende Natursteinmauer bleiben erhalten und definieren mit den leicht verdrehten und verschobenen Baukörpern reizvolle Aussenräume.

Auf Grund der akuten Hochwassergefahr wurde das Gebäudeniveau des Wohnhauses angehoben. Die Abstellräume befinden sich im Obergeschoss des Nebengebäudes. Durch Umläufigkeit und Geländemodellierung wird die Verdrängungs- und Retensionsfläche verringert. Der Wohnbereich im Erdgeschoss des Hauptgebäudes öffnet sich zum Dorfanger und zu einem kleinen Fluss, der Glems. Von dem Gast- und Arbeitszimmer überblickt man den kleinen Binnenhof im Osten. Über eine einläufige Holztreppe wird das Obergeschoss mit Bad- und Schlafräumen erschlossen.Hier befinden sich auch ein Sport- und Fernsehzimmer, sowie der Technikraum.

Das Wohngebäude ist aus hochgedämmten Lignotrend- Wänden- und Brettstapeldecken mit integrierten Schallschutzelementen ausgeführt. Das geneigte Dach besteht aus Vollholzelementen. Das Nebengebäude, ist etwas einfacher ausgeführt und besteht aus Holzständerwänden und Holzbalkendecken, sowie einem Holzsparrendach. Die Konstruktion ist teilweise gedämmt. Dächer und Aussenwände beider Baukörper sind mit einer Verkleidung aus heimischer Lärche ausgeführt. Um die monolithische Aussenwirkung weiter zu unterstützen sind einige Fenster, sowie die Lüftungsöffnungen mit Schalung belegt. Fehlende Überstände unterstützen eine einheitliche Vergrauung.

Wie die Konstruktion folgt auch die Gebäudetechnik der Idee möglichst konsequenter Nachhaltigkeit. Das Gebäude verfügt über eine Gas- Brennwertheizung und eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Der Ofen im Wohnbereich ist mit einem Wasserspeicher verbunden. Die Einbaumöbel und die Küche wurden von den Architekten geplant von einem Schreiner in Weisstanne ausgeführt. Die Ausführung betreute die Bauherrin. Den gesamten Bau- und Planungsprozess unterstütze das Bauherrenehepaar in hervorragender Weise und trug so in hohem Mass zum Gelingen des Projektes bei.